Unternehmen

Hoffnung und Herausforderungen – ein wieder mal außergewöhnliches Jahr 2021 geht zu Ende

Hoffnung und Herausforderungen – ein wieder mal außergewöhnliches Jahr 2021 geht zu Ende.

Es ist eines der Worte des Jahres für uns: Hoffnung. Hoffnung auf ein Ende der Pandemie, Hoffnung auf uneingeschränktes Abschied nehmen, Hoffnung auf ein Leben und Arbeiten wie wir es kannten. Doch das Jahr 2021 wurde anders als erhofft und wie wir es uns gewünscht haben.

Corona bestimmt Abschied und Trauer

Die Corona-Pandemie begleitet das ganze Jahr und nimmt Einfluss auf das Abschiednehmen. Begrenzte Anzahl von Trauergästen in Trauerhallen. Einschränkungen in gewohnten Ritualen wie zum Beispiel, dass nach wie vor kein Weihwasser zu katholischen Trauerfeiern in der Trauerhalle stehen kann. Es ist mittlerweile selbstverständlich, dass wir Kontaktdaten erfassen müssen und auch Schutzmaßnahmen wie regelmäßige Tests in Institutionen wie Altenheimen gehören zum Alltag.

Ein Spender für Desinfektionsmittel gehört in der aktuellen Situation schon lange zum Erscheinungsbild unseres Eingangsbereiches.

Was wir zum Schutz tun

Das gesamte Jahr über sind wir bedacht darauf möglichst viel zum Schutz vor dem Corona-Virus zu tun. So haben wir unsere Beratungsräume in der Bestuhlung auf geringere Personenzahlen ausgerichtet und Spuckschutzscheiben aufgestellt. Regelmäßig wird gelüftet und die Räumlichkeiten nach jedem Gespräch desinfiziert. Aber auch bei Trauerfeiern wollen wir zum Beispiel an den Kondolenzlisten Sicherheit schaffen und stellen darum ein Körbchen mit Kugelschreibern auf, damit alle die zur Trauerfeier kommen einen eigenen frisch desinfizierten Stift nutzen können und somit ein bisschen Risiko vermieden wird.

Hoffnung auch in hoffnungslosen Zeiten

Doch nicht nur Corona hat uns in diesem Jahr beschäftigt und geprägt. Es gibt auch gute und hoffnungsvolle Neuigkeiten auf die wir zurückblicken. Am 1. August haben mit Frau Rochelle Ezeh und Herrn Michael Frech zwei neue, junge, dynamische Menschen bei uns im Haus ihre Ausbildung zur Bestattungsfachkraft begonnen. Beide sind gut in unser Team hineingewachsen und wir schauen voller Hoffnung und gespannt darauf, wie die beiden ihren Weg gehen. Das unser Team damit so sympathische und gute Verstärkungen erhalten hat macht uns froh und bringt Hoffnung auf das was kommt.

Unsere neuen Azubis: Rochelle Ezeh und Michael Frech mit Ausbilder Fabian Rupprecht

Danke

Weihnachten und das Ende des Jahres sind nicht nur eine gute Zeit um einmal zurückzuschauen. Es ist auch eine Zeit Danke zu sagen und wertzuschätzen. Dies möchten wir tun. Wir danken unseren Lieferanten und Partnern, die uns auch in diesem schwierigen Jahr gut versorgt und damit einen wichtigen Teil zu unserer Arbeit beigetragen haben. Wir danken all Denen, die daran beteiligt sind gutes Abschiednehmen gelingen zu lassen. Pfarrerinnen und Pfarrern, Rednerinnen und Rednern, Mitarbeitern auf Friedhöfen, Verwaltungen und im Krematorium, Blumengeschäften, Steinmetzen und allen, die unsere Arbeit unterstützen und ohne die Abschied nicht möglich wäre. Besonders danken wir unserem Team, das in diesem Jahr trotz der schwierigen Umstände nicht den Mut verloren hat und leidenschaftlich alles dafür tut um Verstorbene gut auf dem letzten Weg zu begleiten und den Angehörigen Beistand zu geben. Das Ziel ein gutes Abschiednehmen zu ermöglichen treibt uns an und stärkt uns auch in schweren Zeiten.

Das Vertrauen unserer Kunden

Insbesondere gilt unser Dank aber natürlich all den Familien, die uns in diesem Jahr ihr Vertrauen geschenkt haben. Einen lieben Angehörigen in fremde Hände zu geben ist ein großer Schritt. Für uns ist das keine Selbstverständlichkeit, sondern wir schätzen dieses Vertrauen sehr und sind dankbar dafür, dass uns dieses Vertrauen auch in diesem Jahr von vielen Familien geschenkt wurde.

Weihnachten 2021 und das neue Jahr

Wir wünschen allen ein friedvolles und besinnliches Weihnachtsfest, dass für uns alle sicher anders ist als sonst, besonders für diejenigen, denen ein geliebter Mensch dieses Jahr an Weihnachten fehlt. Für das kommende Jahr 2022 hoffen wir auf eine Verbesserung der Situation und wünschen allen von ganzem Herzen Glück und Gesundheit, sowie Hoffnung und Zuversicht!

Ihr Team von REBER Bestattungen

Wir sind und bleiben für Sie da

Natürlich können Sie auf unsere Hilfe auch an Wochenenden und Feiertagen zählen. Wir sind telefonisch 24 Stunden für Sie erreichbar.

Aktuelle Informationen über uns finden Sie auch hier: https://reber-landau.de/aktuelles/

Aktuelle Bedingungen in Zeiten von Corona können Sie auch bei der Stadt Landau aktuell einsehen unter: https://www.landau.de/Verwaltung-Politik/Pressemitteilungen/Aktuelle-Informationen-zum-Corona-Virus/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ihre Daten werden gemäß unserer Datenschutzerklärung erhoben und verarbeitet.