Bestattung Friedhof Trauerfeier

Grabarten in Landau – Welche ist die richtige letzte Ruhestätte für mich?

Grabarten auf dem Hauptfriedhof Landau

Grabarten in Landau

Welche ist die richtige letzte Ruhestätte für mich?

Die Bestattungskultur verändert sich und dies ist auch auf dem Landauer Hauptfriedhof unübersehbar. Früher war es üblich, dass jede Familie ihre eigene Familiengrabstelle hatte. Heute sind die Bedürfnisse andere und die Nachfrage nach alternativen Grabarten steigt. So hat die Anzahl der unterschiedlichen Grabarten und Gestaltungsmöglichkeiten auch in Landau in den letzten Jahren zugenommen und damit auch das Erscheinungsbild des Friedhofs verändert.

Wahl- oder Reihengrab, Erd- oder Feuerbestattung

Die ersten Fragen, die man sich stellen sollte, um das für sich passende Grab zu finden ist die Frage nach der Bestattungsart. Möchte man für sich selbst eine Erdbestattung im Sarg oder eine Feuerbestattung, also die Einäscherung mit Beisetzung der Urne? Die zweite Frage ist dann, ob man eine Grabstelle für sich alleine benötigt, oder ob es ein Grab sein sollte, in welchem zu einem späteren Zeitpunkt weitere Beisetzungen möglich wären. Das kann eine Überlegung sein, wenn man zum Beispiel den Ehepartner später gerne bei sich hätte. Aber auch die Bestattung unter Freunden in einem Grab ist heute denkbar.

Hauptfriedhof Landau, Grabfeld mit Wahlgrabstätten
Wahlgräber auf dem Hauptfriedhof Landau

Hat man diese Fragen für sich entschieden, dann sind die Möglichkeiten heute vielfältig. Die Bestattung kann in einem klassischen Grab erfolgen. Dabei kann die Familie aussuchen, ob das Grab eine oder mehrere Grabstellen haben soll. Dies ist davon abhängig, für wie viele Beisetzungen das Grab Platz bieten soll. Bei einem klassischen Familiengrab ist es den Angehörigen frei überlassen, wie sie die Grabstelle gestalten. Die Gräber können bepflanzt werden oder eine Abdeckplatte erhalten. Das Setzen eines Grabsteins ist ebenso möglich. Wem es schwer fällt das Grab zu pflegen, kann dies durch eine Gärtnerei gewährleisten lassen. Je nach Grablage gibt es in Landau unterschiedliche Vorschriften zu beachten. Dabei geht es um Vorgaben zur Grabgestaltung. Beispielsweise können Größe eines Grabmals, erlaubte Innenschriften und weiteres festgeschrieben sein. Diese Vorschriften regelt die Friedhofssatzung.

Wer sich für eine Feuerbestattung entscheidet, kann auch ein klassisches Grab als Urnengrab aussuchen. Es ist kleiner als ein Erdgrab, kann ebenso frei gestaltet werden und bietet auf dem Hauptfriedhof Landau je nach Auswahl Platz für entweder bis zu vier oder bis zu acht Urnen.

Grabfeld mit Urnengräbern auf dem Hauptfriedhof Landau
Urnengräber auf dem Landauer Hauptfriedhof

 

Alternative Beisetzungsarten – alle auf einem Friedhof

Ein eigenes Grab, welches gepflegt und versorgt werden muss, ist in der heutigen Zeit nicht mehr für jeden das Richtige. Dafür gibt es verschiedenste Gründe. Hier haben sich in den letzten Jahren auf dem Landauer Hauptfriedhof verschiedenste Möglichkeiten als Alternative etabliert.
Zum einen gibt es den Memoriam-Garten, ein gepflegtes Grabfeld in welchem sowohl Erdbestattung- wie auch Urnenbestattungen möglich sind. Hier gibt es zudem die Möglichkeit ein Reihengrab, also eine Grabstelle für eine Beisetzung, wie auch ein Wahlgrab für zwei Beisetzungen zu erwerben.

Urnengemeinschaftsgrab Insel der Rosen
Insel der Rosen im Memoriam-Garten Landau

 

Memoriam-Garten Partnergräber
Partnergräber im Memoriam-Garten

 

 

 

 

 

 

 

Nach einer Feuerbestattung gibt es zudem die Möglichkeit, dass die Urne an einem Baum auf dem Friedhof beigesetzt wird. Auch bei der Baumbestattung ist die Auswahl eines Grabes für zwei Bestattungen möglich.

Grabstellen zur Bestattung am Baum
Baumgrabstellen auf dem Landauer Hauptfriedhof

 

Baumgräber auf dem Landauer Hauptfriedhof
Liegestein der Baumgräber

 

 

 

 

 

 

 

Weiter gibt es das Patenschaftsgrab des Krematorium Landau. Hier wird die Urne in einer historischen Grabstelle beigesetzt, bei der das Ablegen von Blumen erlaubt ist, aber keine namentliche Kennzeichnung erfolgt.

Gemeinschaftsgrab des Krematorium Landau

Urnengemeinschaftsgrab auf dem Landauer Hauptfriedhof
Patenschaftsgrab des Krematorium Landau

 

 

 

 

 

 

Wer seine letzte Ruhe anonym finden möchte, für denjenigen steht in Landau ein großes Rasenfeld zur Verfügung. Der Verstorbene wird dort ohne namentliche Kennzeichnung im Rasen bestattet. Dabei besteht in Landau die Besonderheit, dass  die Angehörigen dennoch bei der Beisetzung dabei sein dürfen.

Rasenfeld zur anonymen Urnenbeisetzung
Rasenfeld als anonyme Ruhestätte

Gesellschaftliche Veränderungen wirken sich auch auf den Tod aus

So wie sich die Gesellschaft verändert, so ändert sich auch die Bestattungskultur. Dabei ist es immer wichtiger, dass es auch für die letzte Ruhestätte Möglichkeiten gibt, die auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Menschen zugeschnitten sind. In Landau ist dort in den letzten Jahren schon viel passiert. Aber auch in der Zukunft wird es darauf ankommen weitere alternative Formen der Bestattung anzubieten. Dies schafft die Möglichkeit individuelle Bestattungswünsche zu erfüllen. Für die Hinterbliebenen ist aber gleichzeitig ein Ort der Trauer in lokaler Nähe ohne weite Wege erreichbar.
Für weitere Informationen zum Thema Bestattungsmöglichkeiten und Grabarten in Landau, aber auch zu alternativen Beisetzungsmöglichkeiten kommen Sie gerne auf uns. Oder Sie fordern unseren kostenlosen Informationsflyer unverbindlich an. Gerne stehen wir Ihnen natürlich auch für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.

https://reber-landau.de/bestattung/friedhoefe/

 

Weitere nützliche Informationen zum Thema finden Sie auch unter:

https://www.landau.de/Verwaltung-Politik/Was-erledige-ich-wo-/index.php?object=tx%7c2644.2&ModID=10&FID=2644.72.1

https://www.memoriam-garten.de/memoriam-garten-detail/landau-memoriam-garten-landau.html

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.