Bestattung Erinnerungskultur Friedhof

Bilderausstellung François Michel Croissant

In unserem Schaufenster dürfen wir in diesem Jahr, einige Bilder zum Thema Friedhofskultur und Grabgestaltung in anderen Ländern, des Künstlers Francois M. Croissant ausstellen. Wir starten derzeit mit 4 Aufnahmen aus Österreich /Wien.

 

 

 

 

 

 

 

Fast jedes Jahr unternimmt er kleine und große Reisen, die ihn inspirieren und sein Blickfeld erweitern. Stets hat er seine Kamera im Gepäck sowie sein großes Interesse an den unterschiedlichen Menschen, Kulturen, Religionen und Landschaften. Seine Reiselust führte ihn bisher durch ganz Europa und nach Nordamerika wobei sein besonderes Interesse der Gräberkultur der verschiedenen Länder gilt. Angezogen von der Atmosphäre dieser ewigen Stätte hält Croissant auf seinen fotografischen Streifzügen die geschichtlichen Zeugnisse der Friedhofskultur und der künstlerischen Gestaltung von Grabmälern fest. Dabei fasziniert ihn die Mystik zwischen Leben und Tod, das besondere Gefühl der Ruhe und Stille an jenen speziellen und friedlichen Orten, an denen es nicht nur viel zu entdecken gibt, sondern an denen man darüber hinaus auch Kraft schöpfen kann.

Wir zeigen Ihnen eine Auswahl der daraus entstandenen, von einer besonderen Ästhetik zeugenden Fotoarbeiten in einem 8-wöchigem Wechsel. Die Bilder können hier auch käuflich erworben werden. Bei Fragen oder Wunsch nach mehr Informationen kontaktieren sie den Künstler gerne per Email: Francois.Croissant@web.de.

Biographie des Künstlers

Francois M. Croissant

Der 1976 in Schwetzingen geborene und in der Südpfalz aufgewachsene François Michel Croissant macht seine ersten fotografischen   Erfahrungen in der Foto-AG am Max-Slevogt Gymnasium in Landau sowie im Kunstunterricht an der Sydenham High School in London. Dort absolviert er 1994 auch einen GCSE Abschluss in „Art and Design“. Schon während der Schulzeit ist er von Kunst, Musik, Film und Theater fasziniert und widmet sich leidenschaftlich der Fotografie.

Nach seinem Abitur (1996) mit den Leistungskursen Kunst, Englisch und Biologie entschliesst er sich 1998 in Augsburg Kunstgeschichte, Kommunikationswissenschaft und Medien-pädagogik zu studieren. Innerhalb seiner Studienzeit arbeitet er unter anderem einige Jahre als wissenschaftliche Hilfskraft im Video- und Sprachlabor der Universität. Croissant beginnt sich für Film und Videojournalismus zu interessieren – es entstehen zahlreiche Kurzfilme, Kultur-Reportagen und künstlerische Videoprojekte. Neben seinem Studium sammelt er auch Erfahrungen als Videooperator beim kommerziellen Film und Fernsehen. Als aktives Mitglied engagiert er sich für das „Studentische Kulturforum Augsburg“ und nimmt auch erfolgreich an einer Vielzahl von Fotowettbewerben teil.

Nach dem erfolgreichen Magisterabschluss 2004 absolviert er in Spanien ein einjähriges Filmregiestudium an der privaten Filmhochschule „Mallorca Film Academy“.

In diesem Jahr entstehen nicht nur zahlreiche kurze Spielfilme und viele Fotoarbeiten, er arbeitet auch als Tonmann und Kameraassistent bei Fernsehproduktionen sowie als offizieller Fotograf für das „International Short Film Festival Illes Balears 2006“.

2006 zieht Croissant an die deutsch-schweizerische Grenze nach Lörrach. Im Dreiländereck arbeitet er anfangs noch selbstständig als Filmschaffender sowohl hinter als auch vor der Kamera. Nach einem Jahr bei der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft am Goetheanum in Dornach fängt er als Project Manager bei der internationalen Kunstmesse „Art Basel“ in Basel an zu arbeiten. Bei dieser Tätigkeit lernt er die internationale Kunstwelt und Galerieszene kennen und kommt beruflich unter anderem auch nach Miami Beach und Hong Kong.  Nach über 9 Jahren wechselt er dann 2017 zur Kunstmesse art Karlsruhe und leitet diese als Projektleiter bis 2018.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.