Qualität Unternehmen

Frauenpower im Doppelpack

Unser neuen Azubis Lea-Caroline Hopfinger und Leonie Ellermann

Frauenpower im Doppelpack
Verstärkung im Reber-Team durch zwei neue Auszubildende

Es sind schon einige Wochen vergangen seit unser Team durch mehr Frauenpower verstärkt wurde. Am 1. August hat unser Team mit Frau Lea-Caroline Hopfinger und Frau Leonie Ellermann zwei neue Mitglieder erhalten.  Seit dieser Zeit haben die Beiden schon viele Eindrücke in unserem Unternehmen sammeln dürfen. Dabei haben sie viele Einblicke bekommen in die Tätigkeiten und Themengebiete, die sie als Auszubildende in den nächsten drei Jahren erwarten. Ein vielfältiger und facettenreicher Beruf für den sich die beiden bewusst entschieden haben.

Lea-Caroline Hopfinger
Leonie Ellermann
Leonie Ellermann

Betrieb und Berufsschule

Neben der Ausbildung im Ausbildungsbetrieb gehört zur Ausbildung auch Unterricht in der Berufsschule. Sowohl Frau Hopfinger, wie auch Frau Ellermann haben bereits ihre ersten Unterrichtsblock in der Berufsschule in Bad Kissingen absolviert. Dabei haben sie Ihre Berufsschulklassen und Unterrichtsfächer kennengelernt. Neben der staatlichen Berufsschule Bad Kissingen wird für Bestattungsfachkräfte nur noch in Springe (Niedersachen) und Wermelskirchen (Nordrhein-Westfalen) Berufsschulunterricht erteilt. Darum müssen auch unsere Lehrlinge zum Blockunterrichten den knapp 300 Km langen Weg zur Schule antreten. In der Zeit des Blockunterrichts wohnen die Auszubildenden in einer Unterkunft in Bad Kissingen. Zusätzlich finden in der Ausbildungszeit drei überbetriebliche Lehrlingsunterweisungen (ÜLUs) statt. Diese Unterweisungen zu verschiedenen praktischen Themengebieten wie z.B. Grabaushub  werden im Bundesausbildungszentrum der Bestatter in Münnerstadt erteilt.

Frauenpower in der Ausbildung zum Bestatter keine Seltenheit

Für viele Menschen ist der Bestatter immer noch mit dem Bild eines älteren Mannes mit Zylinder verbunden. Dieses Bild trifft auf moderne Bestatterinnen und Bestatter nicht mehr zu. Fast die Hälfte aller Azubis im Ausbildungsberuf Bestattungsfachkraft sind weiblich. Auch wir sind froh, wieder zwei junge Frauen für den Beruf gewonnen zu haben. Damit gehören zu unserem Team derzeit vier Azubis, Frau Lea-Caroline Hopfinger, Frau Leonie Ellermann, Herr Ferdinand Scherer und Herrn Tobias Falm.

Lernen im Team

Von mehreren Auszubildenden in unterschiedlichen Lehrjahren profitiert der gesamte Betrieb und das ganze Team. Insbesondere dadurch, dass die Auszubildenden sich gegenseitig helfen und unterstützen können. So steht nicht nur unser Ausbilder Fabian Rupprecht den Auszubildenden mit Rat und Tat zur Seite, sondern auch untereinander haben die Azubis die Möglichkeit sich auszutauschen. Die Arbeit im Team ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für den Beruf. Für eine erfolgreichen Abschluss der Ausbildung ist darum auch das Wohlfühlen im Team ein wichtiger Faktor.

Ausbilder Fabian Rupprecht mit unseren neuen Azubis
Unsere Auszubildenden mit Ausbilder Fabian Rupprecht

Drei Jahre für eine gute Zukunft

Eine fundierte Ausbildung ist die Basis für ein erfolgreiches Berufsleben. Wir wünschen unseren beiden neuen Auszubildenden Frau Hopfinger und Frau Ellermann viel Erfolg für ihre Ausbildungszeit und freuen uns, dass wir zwei so sympathische junge Frauen für unseren Beruf gewinnen konnten. Schon nach den ersten Wochen können wir sicher sagen, dass die beiden eine Bereicherung für unser familiäres Team sind! Wir freuen uns über unsere Neuzugänge und sagen nochmals Herzlich Willkommen!

Unser gesamtes Team finden Sie unter:

https://reber-landau.de/unternehmen/team/

Weitere Informationen zum Thema Ausbildung und Qualifikation im Bestattungsgewerbe finden Sie hier:

https://www.bestatter.de/wissen/bestatter-und-qualifikationen/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.