Buchvorstellung

Buchvorstellung „Und dann steht einer auf und öffnet das Fenster“ (Autor: Susann Pásztor)

Eine so wunderbar berührende Geschichte dreier ganz unterschiedlicher Menschen. Fred, Anfang 40 und alleinerziehender Vater von Phil,13, ist frisch ausgebildeter Sterbebegleiter, sein erster Fall ist Karla. Die 60- Jährige, eine starke und oft ungnädige Frau, hat Krebs im Endstadium. Phil, von seiner Mutter verlassen und mitten in der Pubertät, bekommt von Karla eine besondere Aufgabe. Zu lesen, wie diese drei Menschen die letzten Wochen bis zu Karlas Tod zusammen meistern und wie viel jeder jedem gibt bei aller Unsicherheit, ist ein Meisterwerk der Rührung. Trotz traurigem Thema ist es ein humorvoller Roman geworden. Es geht um Vertrauen und Verletzung, Lachen und Weinen, Rückblick und Vorschau, Mitleid und Mitgefühl, Trauer und Freude, Wut und Verzeihen, Stärke und Schwäche und letztendlich geht es für alle um eines: Loslassen. Eine Geschichte, die den nahenden Tod ins Leben integriert und jedem Beteiligten erstaunliche Bereicherungen für das Leben schenkt.