Uncategorized

Mit der Diakonie zum Grabbesuch

Das erste Friedhofsmobil in Schleswig-Holstein fährt in Rendsburg

Angeboten wird die neue Dienstleistung von einer Diakonieeinrichtung, deren Erfahrungen aus der Trauerarbeit und Trauerbegleitung gezeigt haben, dass viele ältere Mitbürger gerne öfter und in Begleitung ihre verstorbenen Angehörigen auf dem Friedhof besuchen möchten.
Häufig fehlen hierzu jedoch die Möglichkeiten. Ein eigenes Fahrzeug ist beispielsweise bei allein stehenden älteren Frauen nur selten vorhanden. Angehörige leben nicht immer vor Ort. Das spezielle Fahrzeug mit breiter Türöffnung und niedriger Einstiegshöhe garantiert, dass auch Menschen, die auf Gehhilfen und Rollstühle angewiesen sind, die Gräber ihrer verstorbenen Angehörigen besuchen können. Begleitet werden sie von geschulten Ehrenamtlichen, die die Besucher abholen, ans Grab begleiten und nach Hause zurück bringen. Hierbei ist auch immer Zeit für ein Gespräch. Kleinere Hilfen wie Blumenkauf oder das Gießen der Grabstelle werden ebenfalls übernommen. (UH)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ihre Daten werden gemäß unserer Datenschutzerklärung erhoben und verarbeitet.