Bestattung Friedhof Naturbestattung

Naturbestattung – mehr als eine interessante Alternative

Naturbestattung - mehr als eine interessante Alternative

Beerdigung in den Händen der Natur

Naturbestattung - mehr als eine interessante Alternative
Naturbestattung – mehr als eine interessante Alternative

Die Naturbestattung hat sich in den vergangenen Jahren etabliert. Der Begriff steht für verschiedene Formen „naturnaher Beisetzungen“ und stammt ursprünglich aus dem Umfeld der Urnenwaldbetreiber.

Immer mehr Menschen entscheiden sich für eine Beerdigung in der Natur – und das nicht nur, weil sie vielleicht besonders naturverbunden sind.

Diese Form der Beisetzung bietet viele Vorteile: Da die Urne unter einem zuvor selbst ausgewählten Baum in einer sogenannten Naturbegräbnisstätte bestattet wird, liegt die Grabpflege in den Händen der Natur und entsprechende Kosten entfallen. Inzwischen sind sogar Familien- oder Freundschaftsbäume möglich.

Auf unserer Website finden Sie weitere Details zur Möglichkeit der Naturbestattung.

Naturbestattung in Landau?

In Rheinland-Pfalz und Landau (und Umgebung) bietet unter anderem der Bestattungswald „Trifelsruhe“ diese Form der Bestattung. Diese Naturbegräbnisstätte liegt im Stadtwald von Annweiler am Trifels und zeichnet sich durch eine außergewöhnlich schöne Lage und auch besondere Flora und Fauna aus.

Sie haben Interesse an einer Naturbestattung?

Gerne beraten wir Sie in wichtigen Details und zu den Kosten – rufen Sie uns an: (06341) 9226-0. Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

20 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Danke für die schönen Seiten. Ich denke auch darüber nach, eine Naturbestattung von mir machen zu lassen. Es ist nicht nur eine schöne philosophische Beendigung sondern auch eine praktische Sache für die Angehörigen. Ich bin auch gespannt wie das Thema Beerdigungen in der Zukunft behandelt wird, zumal immer mehr Schadstoffe in unseren Körpern sind.

    1. Hallo Mia, tatsächlich bieten heute die unterschiedlichsten Beisetzungsformen die Möglichkeit auf eine individuelle, persönliche und auch auf den Rest der Familie ausgerichtete Art der letzten Ruhestätte. Was die Schadstoffe betrifft, wird zumindest im Krematorium Filtertechnik nach dem Stand der Technik eingesetzt.

  2. Ich denke ich finde eine alternative Bestattung an sich schon eine schöne Sache. Eine Grabgestaltung möchte ich aber nicht missen. Kann man in einem Waldfriedhof eigentlich auch ein optisch ähnliches Grab wie auf dem Friedhof gestalten?

    1. Die Wald- oder Baumbestattung soll gerade Menschen ansprechen, die sich mit der Natur und dem Wald verbunden fühlen und keine klassische und individuelle Grabpflege wünschen. Mit dem normalen Reihen- und Wahlgrabarten bleibt weiterhin die Möglichkeit auf eine individuelle Grabgestaltung erhalten und das ist auch richtig und wichtig so.

  3. Mein Großvater befasst sich zurzeit mit einer möglichen Bestattungsform. Danke für den Tipp, dass man sich bei einer Baumbestattung den Baum vorher selbst auswählt. Da mein Großvater ein Naturfreund ist, könnte diese Form der Bestattung am besten zu ihm passen.

  4. danke für den schönen Beitrag. Ich finde es schön das die Urnenbestattung auch in der Natur möglich ist und eine alternative Bestattung angeboten werden kann. Der umweltschutz ist ein wichtiger Bestandteil und auch in der Bestattung wichtig.

  5. Tatsächlich sind Naturbestattungen eine interessante Alternative zu herkömmlichen Bestattungsarten. Selbstverständlich sind wie von Ihnen angeführt die Reduktion der Pflegekosten etc. ein wichtiges Argument. Die Wahl einer naturbezogenen Beisetzungsart ist meiner Auffassung nach eine spirituellere Art der Beerdigung.

  6. Wir organisieren auf Grundlage des letzten Willens meines Onkels eine Trauerfeier. Diese wird unter der Beisetzung in der Natur stattfinden. Wie Sie bereits anführen, ist die Grabpflege praktisch der Natur überlassen und bereitet quasi keine Kosten. Wir erwägen sogar den Baum als Familienbaum zu nutzen. Vielen Dank für Ihren Beitrag.

  7. Ich habe immer häufiger von Naturbestattungen gehört. Die Verbindung mit der Natur soll auf jeden Fall eine wichtige Rolle bei der Entscheidung spielen, aber interessant, dass es mit geringen Kosten zu tun hat! Ich werde mich auf jeden Fall weiter darüber informieren, danke!

    1. Sehr geehrte Frau Voight,

      in Deutschland haben sich inzwischen die verschiedensten Naturbegräbnisstätten etabliert, wobei jede dieser ihre eigenen Angebote in Bezug auf die Grabstätten aufweisen. In manchen gibt es vorwiegend lokale Baumsorten in verschiedenen Stammstärken, wie beispielsweise Kiefer oder Kastanienbäume. Manche Naturbegräbnisstätten bieten auch an, auf Wunsch ganz bestimmte Baumsorten anzupflanzen. Alternativ bieten einige auch naturbelassene Sandsteinfindlinge an, bei welchen die letzte Ruhestätte angelegt werden kann.

  8. Ich finde ein Naturbestattung nicht nur wegen der niedrigen Grabpflege gut. Ich kann mir nichts schöneres vorstellen, als die letzte Ruhe in der Natur zu finden. Schön dass es auch Freundschaftsbäume gbt.

  9. Was für ein hilfreicher Artikel zum Thema Naturbestattung! Das ist alles echt gut zu wissen. Die Informationen werde ich mir zu Herzen nehmen für die Zukunft. Ich bin besonders an einer Waldbeerdigung interessiert, weil ich die Natur liebe.

  10. Vielen Dank für den tollen Beitrag zur Naturbestattung. Meine Tante ist vor kurzem gestorben und die Beratung zur Beerdigung hatte auch eine Naturbestattung erwähnt. Gut zu wissen, dass die Urnen unter einem selbstgewählten Baum bestattet werden und man sich danach nicht mehr um die Grabpflege kümmern muss, da diese von der Natur übernommen wird.

  11. Vielen Dank für den Beitrag zum Thema Naturbestattung. Wir mussten uns bei meiner Oma zwischen einer Natur- und Feuerbestattung entscheiden. Gut zu wissen, dass der Vorteil der Naturbestattung darin liegt, dass die konventionelle Grabpflege wegfällt, da die Natur diese „übernimmt“.

  12. Ich finde es richtig, dass sich die Menschen immer mehr für eine Beerdigung in der Natur entscheiden. Mir war nicht bekannt, dass man sich in einer Naturbegräbnisstätte den Baum zuvor selber auswählen kann. An diesem Baum kann dann auch eine andere Person aus der Familie bestattet werden? Die Familienangehörigen haben heute immer weniger Zeit sich um die Grabpflege zu kümmern und ich finde es wirklich schön das komplett in den Händen der Natur zu überlassen. Als mein Opa vor zwei Jahren gestorben ist, haben wir ein Bestattungsunternehmen für Feuerbestattung beantragt und danach seine Asche auf dem Meer verstreut und einen anderen Teil im Wald den er sehr gerne mochte, gelassen. Danke für diesen Beitrag.

  13. Mein Freund ist vor kurzem gestorben und ich weiß wie sehr er den Wald liebte. Ich wusste nicht das Naturbestattungen im Wald erlaubt sind und das Kosten für Grabpflege entfallen. Ich werd dies seiner Frau mitteilen damit sie noch eine andere Idee für die Bestattung hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ihre Daten werden gemäß unserer Datenschutzerklärung erhoben und verarbeitet.